Unser Therapieangebot

Unser Schwerpunkt ist die Behandlung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Ebenso die Behandlung von neurologisch betroffenen Patienten.

 

Das Therapieangebot der Physiotherapie umfasst unter anderen:

 

  • Physiotherapie auf neurophysiologischer Basis nach Bobath für Kinder

  • Physiotherapie auf neurophysiologischer Basis nach Bobath für Erwachsene

  • Physiotherapie auf neurophysiologischer Basinach Vojta für Kinder
  • Physiotherapie auf neurophysiologischer Basinach Vojta für Erwachsene
  • Manuelle Therapie für Säuglinge und Kleinkinder
  • Atemtherapie
  • Dreidimensionale Skoliosetherapie nach Katharina Schroth
  • Physiotherapeutische Versorgung von Menschen mit Skelettdysplasien (Kleinwuchs)
  • Dreidimensionale, manuelle Fußtherapie auf neurophysiologischer Grundlage nach Zukunft-Huber
  • Castillo Morales-Konzept
  • Entwicklungssprechstunde (im Rahmen der Heilpraktik für Physiotherapie)
  • Physiotherapie bei Rectusdiastase,Funktionsstörungen im Becken und am Beckenboden
  • Kinesiotape
  • Hausbesuche
  • Galileo Therapie
  • Videobehandlungen
  • Intensivwochen (Individuell gestaltete Therapie 1-2  Einheiten am Tag für eine- fünf Wochen)

 

Behandlungen sind stets befund- und zielorientiert und auf jeden Patienten individuell abgestimmt. Gemeinsam mit dem Patienten oder Ihnen als Eltern wird das Therapieziel besprochen und ein Behandlungsplan erstellt.

Dabei legen wir besonderen Wert auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten und anderen  Fachgruppen wie Logopäden,Ergotherapeuten, Heilpädagogen,etc.

Unsere Schwerpunkte

Physiotherapie nach Vojta 

 

Die Vojta-Therapie ist eine Behandlungsmethode auf neurophysiologischer Basis.

Sie beschäftigt sich mit Störungen des zentralen Nervensystems und des Haltungs- und Bewegungsapparates.

Grundlage der Therapie ist die Reflexlokomotion (Lokomotion = Bewegung):  das automatisch immer gleich ablaufende und ständig wiederholbare Abrufen idealmotorischer Bewegungsmuster.

Einfacher gesagt: Das "Installieren" der Bewegungen Drehen und Kriechen (Krabbeln).

 

In der Therapie werden beim Patienten Muskelfunktionen angebahnt, die für spontane Bewegungen im Alltag zuständig sind. Durch die Aktivierung kommt es zu immer wiederkehrenden reflexartigen, koordinierten, rhythmischen Spannung der gesamten Skelettmuskulatur und zur Ansprache des zentralen Nervensystems.

 

Die Vojta-Therapie ist die derzeit einzige anerkannte Therapie, die eine gezielte Aktivierung nicht bewusst steuerbarer Muskulatur erzielen kann.

Physiotherapie nach Bobath 

 

Bei der Bobath-Therapie handelt es sich um eine Behandlung auf neurophysiologischer Grundlage. Dabei wird der Patient ganzheitlich unter Berücksichtigung seiner Lebensumstände betrachtet. Bobath-Therapie kann angewandt werden bei neurologischen und zerebralen Bewegungsstörungen, neuromuskulären Erkrankungen, Entwicklungsverzögerungen und sensomotorischen oder kognitiven Beeinträchtigungen.

 

Atemtherapie

 

Die Atemtherapie ist ein wichtiger Bestandteil der Physiotherapie bei Säuglingen und Kindern, genauso bei allen anderen Altersstufen. Sie besteht aus verschiedenen aktiven und passiven Maßnahmen zur verbesserung der Lungenbelüftung mit dem Ziel die größtmögliche Aufnahme von Sauerstoff zu erreichen. 

 

In der Atemtherapie kommen verschiedene Techniken zum Einsatz, die sowohl passiv durch den Therapeuten als auch aktiv durch den Patienten durchgeführt werden.

 

Atemtherapie beinhaltet Maßnahmen wie: Lagerungen oder atemerleichternde Stellungen, Kontaktatmung, Vibrationen, Intercostalausstreichungen, Erlernen von husten-/ Atemtechnniken, Autogene Drainage, Entspannungstechniken, Inhalationen, etc.

Manuelle Therapie nach Maitland

 

Das Maitland Konzept gehört zur manuellen Therapie und befasst sich mit der gezielten Befundaufnahme und der Behandlung von Schmerzen, Problemen und Dysfunktionen des Bewegungsapparates.

mehr

Galileo in der Therapie für Kindern und Erwachsene

 

Das Prinzip der Galileo Plattform beruht auf dem natürlichen Bewegungsablauf des Menschen beim Gehen.

 

Die schnelle Wipp-Bewegung der Galileo Plattform verursacht eine Kipp-Bewegung des Beckens wie beim Gehen, aber viel häufiger. Zum Ausgleich reagiert der Körper je nach Frequenzbereich mit rhythmischen, reflexgesteuerten Muskelkontraktionen im Wechsel zwischen linker und rechter Körperhälfte. Reflexgesteuert bedeutet, dass Sie Ihre Muskulatur nicht bewusst aktivieren müssen, sondern die Muskelkontraktionen über den so genannten Dehnreflex, also direkt über das Rückenmark, ausgelöst werden.

 

 

 

Im Vergleich zu willentlich gesteuerten Bewegungen sind diese Reflexe wesentlich besser koordiniert und subjektiv mit geringerer Anstrengung verbunden. Durch Galileo Therapie wird die Muskulatur von den Beinen bis hinauf in den oberen Rumpf aktiviert und die Durchblutung erheblich gesteigert und der Stoffwechsel angeregt.

Abhängig von der Indikation kann mit Hilfe unterschiedlicher Frequenzen und der Wobble Funktion ein Therapiefortschritt erreicht werden.

 

 

 

 

Je nach eingestellter Frequenz können Balance, Koordination, Muskelfunktion oder Muskelleistungen gesteigert werden. Die Therapie auf dem Galileo ist Tonusregulierend und kann eine Spastik reduzieren und Kontrakturen positiv beeinflussen. 

Bildergalerie Behandlung

Sie haben Fragen zu unseren Therapiemöglichkeiten?

Rufen Sie uns an unter 02571 - 5870933 oder melden Sie sich direkt über unser Kontaktformular.